Bayern 3-Dorffest in Treuchtlingen

Arbeit ist relativ und Stress kann auch Spaß machen!
Das waren unsere Erkenntnisse nach unserem gemeinsamen Grillmarathon am Bubenheimer Dorffest.

13 nichtsahnende LKGler machten sich am 8.9. auf nach Bubenheim und übernahmen vom VFL Treuchtlingen eine bestens eingerichtete Grillstation. Eine von vier, die an diesem epischen Abend 40000 Steaks für 80000 hungrige Festivalgäste grillen sollten. Sehr schnell waren wir im Akkordmodus und jeder konnte nur staunen, wie leistungsfähig er/sie selbst war und was ein Team alles vollbringen konnte. Alle paar Sekunden ging ein leckerer Steaksemmel und zwischendrin noch einige Lkws (Leberkäsweggli, Anm. Der Redaktion) über die Theke. Höchste Geschwindigkeit und Präzision waren gefordert. Trotzdem setzten keinerlei Müdigkeitserscheinungen ein. Der Körper lief wie eine Maschine, weil er einfach musste. Die Warteschlangen wurden einfach nicht kürzer. Gott sei Dank bekamen wir noch tatkräftige Unterstützung von Kerstin, Beate und Patrick, die sich nahtlos in die Fließbandproduktion einfügten.
Kein Meckern und Jammern, nur Spass, gute Laune und Freude über das sensationelle Ergebnis, welches wir ablieferten. Wir wippen zur Musik, die durch die Spalten dringt.
Dann plötzlich nach knapp vier Stunden trat das Unerwartete ein: die Schlange war weg… und jetzt? Endlich selber die Musik und die geniale Festivalatmosphäre genießen. Leider getäuscht! Nach wenigen Augenblicken kamen schon wieder viele hungrige Gäste und es ging weiter im Galopp. Bis dann endlich die Steaks zur Neige gingen. Dann grillten wir halt noch ein paar Dutzend Bratwürste und irgendwann tauchten sogar noch ein paar Steaks auf.
Fazit: Ich denke, keiner der Mitwirkenden möchte diesen Abend missen. Wir haben zwar viel von der geilen Party verpasst, aber trotzdem eine interessante Selbsterfahrung gemacht und ein Gemeinschaftsgefühl erlebt, das anderweitig sicher nur schwer zu erzeugen sein würde. Vielen Dank an jeden im Team für das Sich-drauf-einlassen!
Wir sind Treuchtlingen! Und das ist gut so!
Mal sehen, welches die nächste Herausforderung wird!